Güterverkehr

Rückblick:                                                                                                                                                                           In der Vergangenheit war die PLB eine wichtige Ader des Güterverkehrs in den Oberpinzgau. So wurden z.B.: die Staukraftwerke in Uttendorf Weißsee mithilfe der PLB gebaut. Es wurden eigens Anschlussgleise bis zu den Staustufen gebaut.  In den Sommer- und Herbstmonaten waren Strohzüge ein markantes Bild der Strecke. Jedoch wurde der Güterverkehr in den neunziger Jahren für die ÖBB unrentabel. Am 25.9.1998 fuhr schließlich der vorerst letzte Güterzug durch das Tal des Nationalparks Hohe Tauern.

Neue Chancen:                                                                                                                                                                     Nach zehn Jahren des Stillstands im Güterverkehr auf der Pinzgaubahn bemüht sich nun die SLB, die alten Kunden wieder zurück zu gewinnen und hatte mit der Firma Senoplast in Piesendorf ihren ersten Erfolg und Mitstreiter. Im November 2008 konnte, trotz der schwierigen wirtschaftlichen Lage mit der Firma Senplast der Güterverkehr wieder aufgenommen werden.. Im Jänner 2009 kam mit dem Sägewerk in Niedernsill ein weiterer alter, neuer Kunde hinzu. Die PLB liefert nun fast täglich Rungenwagen mit Rohholz beladen nach Niedernsill, was eine Entlastung für die Strasse und der Umwelt bedeutet. Weitere Firmen sind im Gespräch und der Wiederaufbau der Strecke Mittersill-Krimml, bietet wiederum weiteren Firmen in den Gemeinden des Salzachtals die Möglichkeit ihre Güter von der Strasse auf die Schiene zu verlagern.

VS 73 ist am 18.2.09 mit dem Güterzug in Niedernsill (Fotos: Manfred Schilhan)

der "Star" des Tages - die Mh 3 vor dem Heizhaus in Krimml

[Club 399] [Aktuelles] [Geschichte-PLB] [Die Mh.3] [Wiederaufbau] [Garnituren] [Güterverkehr] [Eröffnung Krimml] [Neue Clubartikel] [Clubzeitungen] [Mitglied werden] [Partnerseiten] [Impressum]